Saison 2016/2017 1. Kreisklasse Staffel 4

 

Mannschaften : LSG BW Großwechsungen II

                            FSV 06 Holzthaleben II

                            SSV Blau-Weiß Wollersleben

                            SV 1921 Großlohra

                            SV BW Lipprechterode II

                            SV Badra

                            SV Eintracht Niedergebra

                            SV Eintracht Wipperdorf

                            SV Glückauf Bleicherode II

                            SV Kleinfurra II

                            SV RW Kraja II

                            TSG Kehmstedt  II

                            TSG Krimderode II

                            VFB Werther II

 

Saisonstart ist am 07.08. um 14.00 Uhr in Wipperdorf.

Erstes Heimspiel ist eine Woche darauf,am Samstag den 

13.08. um 15.00 Uhr gegen Werther II.

Den kompletten Spielplan findet ihr unter der Rubrik 

Spielpläne sowie auf fussball.de

1. Auswärtssieg

Das Duell bei der TSG Glückauf Kehmstedt entschied unsere II. Mannschaft für sich. Es war der erste Auswärtssieg der Blau - Weißen Reserve. In einem  ausgeglichenen Spiel, hatten die Blau - Weißen eine effektivere Chancenverwertung. A. Callies brachte die Wechsunger Reserve mit einem platzierten Flachschuss, ins linke untere Eck, in Führung (15.). In der 25. Spielminute erhöte Rzepus nach herrlicher Vorarbeit von Niederle zur verdienten 0:2 Führung. Nach einer kurzen Schlafeinlage der Blau - Weißen Abwehr musste Wolf nach einem Ropte Rückpass nur noch zum 1:2 anschluss einschieben (47.). Verletzt musste dann Weize den Platz verlassen für ihn kam Walczyk, der gleich eine Ecke brachte, die Kühn am langen Pfosten erreichte. Der den Volleyschuss zur Blau - Weißen 1:3  Führung verwandelte (65.). In der 88. Minute ein Freistoß der Kehmstedter, der auf den im Abseits stehenden Appenrodt kam und der zum 2:3 Endstand traf.

 

LSGII: Trump, Teichmann, Leupold, Lahr, Weize (64. Walczyk), Gehring,                          A. Callies, Mehler, Rzepus, Niederle, Kühn

Tabelle 8. Spieltag

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. LSG Aufbau Sundhausen 8 7 1 0 34:9 25 22
2. SG Nordhausen/Salza 8 6 0 2 27:10 17 18
3. SV BW Lipprechterode 8 5 2 1 25:11 14 17
4. SV Glückauf Bleicherode 8 5 1 2 17:9 8 16
5. SV Hannov.Niedersachswerfen 8 5 0 3 17:17 0 15
6. VfB Friedetal Sollstedt 8 4 2 2 14:12 2 14
7. SV Grün-Weiß Uthleben 8 4 1 3 20:18 2 13
8. LSG BW Großwechsung II 8 3 2 3 17:16 1 11
9. SV National Auleben 8 3 2 3 7:15 -8 11
10. SV Ilfeld 8 2 4 2 18:13 5 10
11. SV Herrmannsacker 8 0 3 5 9:16 -7 3
12. SG Leimbach 8 0 3 5 5:14 -9 3
13. SV Hohnstein Neustadt 8 1 0 7 6:39 -33 3
14. TSG Kehmstedt 8 0 1 7 3:20 -17 1

So 16.10.11

Fast sogar ein 3er

Unsere Reserve spielte am Samstag gegen die Kalistädter aus Bleicherode. Die Gastgeber waren durch die letzten guten Ergebnisse unserer Reserve gewarnt und wollten 3 Punkte auf dem heimischen Platz einfahren. Unsere Zweite erwies sich jedoch wieder einmal als Favoritenschreck und hätte fast sogar einen 3er eingefahren. Nach einer umstrittenen Aktion wurde das 0:1 durch Linde abgepfiffen und die Bleicheröder erzielten im Anschluss durch Dommrich den Führungstreffer. Großwechsungen erhöte nach dem wechsel den Druck und kam durch ein Foul an Picht und dem fälligen Strafstoß, getreten von Gehring, zum verdienten Ausgleich. Man hatte auch noch Möglichkeiten zur Führung aber die wurden zum teil sehr leichtfertig vergeben.

 

LSG: Hungsberg - Lahr, Niederle, Teichmann, Krone, Heinemann, Gehring, A. Callies (46. Eckebrecht, 58. P. Enge), Rzepus, Picht (83. Walczyk), Linde

 

Bank: Tolle, S.Enge

 

So 25.09.11

Verdienter Sieg

Im Spiel gegen die TSG aus Kehmstedt, zeigte die LSG Reserve das Sie auch anders können, als wie die Wochr zuvor in Sundhausen. Die LSG übernahm ab der 1. das Zepter im Spiel, konntrolierte dies bis zur letzten minute und lies Kehmstedt fast zu keiner Torchance kommen, zumindest keine nennenswerte. Kühn und Rzepus brachten die Blau Weißen mit ihren Toren, die von Heinemann vorbereitet wurden, auf die Siegerstraße. Mit diesem Sieg meldet sich die LSG zurück, denn dieser Sieg war sehr wichtig weil näschste woche müssen Sie nach Bleicherode.

 

LSG: Hungsberg - Lahr, Leupold, Teichmann, Krone, Heinemann, Gehring, Mehler (46. A. Callies), Rzepus (70. R. Kiel), Niederle (78. Linde), Kühn

 

Tore: Kühn, Rzepus

 

So. 18.09.11

Herber Rückschlag

Großwechsungen. Erst kam die Nachricht das das gewonnene Spiel gegen die FSG Salza aberkannt wurde und somit auch die 3 sicheren Punkte dahin waren. Bekamen die Blau Weißen in Sundhausen einen 2. Dämpfer. Die Wechsunger Reserve startete gar nicht schlecht in die 1. Hälfte. Beide Mannschaften hatten gleich viel Spielanteil und gingen durch einen sehr gut rausgespielten Angriff  von Heinemann und Kühn, der zum 1:0 einschob, in Führung. Das Spiel endete mit einem am Ende verdienten Sieg der Sundhäuser.

 

LSG: Helbing - Lahr, Kiel (46. Leupold), Teichmann, Krone, Mehler, Picht (33. Gehring), Heinemann, Rzepus, Linde (58. Niederle), Kühn

 

Bank: A. Callies, Walczyk

 

Tore: 2x Kühn, Rzepus

Sieg über Salza

Die SG Nordhausen/Salza musste bei der Zweiten von Blau-Weiß Großwechsungen antreten. Nach der Heimpleite letzte Woche sollte beim Kreisligaaufsteiger eigentlich wieder gepunktet werden.

 

Bis zur Mitte der ersten Halbzeit ein nicht ganz ungewohntes Bild für Salzaer Zuschauer. Das SG-Team spielt überlegener, hat mehr Ballbesitz, schließt jedoch zu selten ab. Daraus kann dann auch keine Gefahr vor des Gegners Tor entstehen. Und bei den verbleibenden wenigen Möglichkeiten – Fernschuss M. Verkouter (3.), Kopfball Kautz (18.), direkter Freistoß von D. Verkouter (23.) – fehlt obendrein das berühmte Quäntchen Glück. Großwechsungen macht aus seiner Situation das richtige – mauern und lauern. Salza vertändelt den Ball, Rzepus geht quer über den Platz, ein Querschläger auf Leupold, der den Ball aber zu harmlos erwischt (26.). Von einer Minute zur anderen waren die Gastgeber wieder im Spiel. Beide Teams änderten am 0:0 bis zur Pause nichts mehr. Das Spiel ohne zwingende Torszenen setzte sich in Halbzeit zwei fort – bis zur 55. Spielminute. Beim Gast geht der Ball unnötig verloren und die Großwechsunger reagieren schnell. Während Salza zuschaut und womöglich auf Abseits hofft, sind Mohrich und wiederum Rzepus nach vorn unterwegs. Finsterbusch kann gegen Mohrich noch abwehren, Rzepus vollendet im Nachsetzen zum 1:0. Die Blau-Weißen sind auch weiterhin mit von der Partie und spielen nicht auf Halten. Die Gäste finden kein Rezept, ihr Spiel erfolgreich zu gestalten. Dabei müsste man nur umsetzen, was unter der Woche bereits klar war. Kurz spielen, außen gehen, miteinander reden – aus den meisten Köpfen schien das eliminiert zu sein. Denn der Auftritt der SG wird immer schlechter. Kein Nachsetzen, kein Aufbäumen, keine Geschlossenheit mehr. So geht letztlich der Sieg für Großwechsungen in Ordnung, denn die Blau-Weißen haben ihn sich verdient.

 

LSG: Helbing - Lahr, Teichmann, Leupold, Krone, Picht(46. Heinemann), Mohrich, Rzepus, Mehler (76. Kiel), Linde (60. Walczyk), Kühn

 

Sa 03.09.11

Spielentscheidung durch Standarts

Großwechsungen. Ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten, sahen leider nur wenige Zuschauer.  Zwei direkt erzielte Freistöße, von Routinier Renè Kiel,  brachten die Blau Weissen auf die Siegerstraße. Der zwischenzeitliche Ausgleich von Hartmann per Elfmeter, wurde durch ein Klasse-Tor mit dem Hinterkopf von Kühn in eine 2:1 Halbzeitführung umgewandelt.

Auch in der zweiten Hälfte gelang den Männern vom Trainergespann Zierold/Benkenstein nicht viel und so konnten nur wenig Torchancen herausgespielt werden.Gefährlich wurde es nur nach Standartsituationen und folgerichtig wurde das spielentscheidene Tor aus einer solchen erzielt. Ilfeld war aus dem Spiel heraus zu harmlos!

 

LSG 2: Hungsberg - Kunze, Kiel, Krone, Lahr, Gehring, Picht, Walczyk (60. Rzepus), Mehler, Kühn (80. Rimke), Linde (91. Tolle)

 

Mo. 22.08.11

Wipper- Cup Finale 2011

Glückaufs siebter Streich

Nohra. Bei der Auflage des 19. Wipper-Cups kam Bleicherode zum siebten Sieg, warf im gutklassigen Finale seine spielerischen und läuferischen Vorteile in die Waagschale. Glückauf übernahm vom Anpfiff weg das Kommando. Nach einer Ecke M. Kürschners traf Albin früh (1:0/ 8.) mit einem Kopfballtorpedo. Nach einer Viertelstunde hatten dann auch die Blau- Weißen ins Spiel gefunden und starteten erste zaghafte Angriffe. Zwei Schüsse Pflugs (16./ 18.) beschworen erste Gefahr herauf. Glückauf hatte aber weiter die bessere Spielanlage und erhöte bald auf 2:0. Schröter hatte aus 18 Metern abgezogen und der Ball schlug flach im linken Toreck ein (25.). Brömme (26.) und G. Kürschner (31.) nutzten weitere klare Chancen nicht. Benkenstein ließ eine Doppelchance zum Anschluss aus (37./ 38.). Erst verpasste er eine Eingabe um Haaresbreite, dann strich der Ball nach seinem Scharfschuss knapp am Tor vorbei. Auch in der zweiten Halbzeit kamen die 310 Zuschauer weiter voll auf ihre Kosten. Als Kühn den Ball nach einer Eingabe Walczyk`s von der linken Seite direkt nahm, stand es nur noch 2:1 (55.). Bereits im direkten Gegenzug stellte Bleicherode den alten Abstand wieder her. Ein hoher Ball M. Kürschners senkte sich über den ausgerutschten Wechsunger Keeper hinweg zum 3:1 in die lange Ecke. Ab der 70. Minute begann Bleicherode, die Uhr herunter zu spielen. Waldheim (77.) wirbelte dann die Abwehr schwindelig, scheiterte aber an Torwart Ball, für den es nach dieser Rettungsaktion aus Verletzungsgründen nicht mehr weiter ging.

Den Nachschuss holte der später noch mit der Gelb- Roten- Karte bestrafte Leupold von der Linie. Da die LSG keine weiteren Spieler mehr zur Verfügung hatte musste Walczyk das Tor die letzten 12. min hüten. Eisfeld veredelte M. Kürschners Freistoß zum 4:1 (87.) Das Fazit des Turniers war eine sehr starke und junge Wechsunger Reserve die mit Spielfreude und Fairplay einen sehr guten 2. Platz belegte.

 

Großwechsungen II: Ball - Lahr, Teichmann, Lange, Leupold (89. GRK), Gehring, Pflug, Kunze, Kühn (68. Krone), Niederle (46. Walczyk)

 

Bleicherode: Schmücking - Albin, Funke, Wüstemann, Brömme (65. Kindervater), Becker (40. Eisfeld), G. Kürschner, M. Kürschner, Schröter, Seidler, Waldheim (80. Godehardt)

 

Schiedsrichterin: L. Ludwigs (Nordhausen),

Zuschauer: 310,

Tore: 0:1 Albin (8.), 0:2 Schröter (25.), 1:2 Kühn (55.), 1:3 M. Kürschner (56.), 1:4 Eisfeld (87.).

 

So. 19.06.2011

 

Wipper- Cup Halbfinale

Neuling kämpft sich ins Endspiel

Nohra. Großwechsungen II ist bei seiner ersten Teilnahme eine echte bereicherung des Wippercups und schaffte gleich den Finaleinzug. Die Blau- Weißen hatten beim 3:2 (1:0)- Erfolg über Gastgeber Wipperdorf/Nohra die bessere Startphase und die erste Großchance. Nach Mohrichs Freistoß verfehlte Kühn bei seinem Direktschuss das Tor knapp (9.). Später (21.) parierte Torwart Likuski den Ball nach Eric Benkensteins Freistoß großartig, beim Nachschuss Gehrings wurde der Ball abgeblockt. Kurz darauf (23.) hatten die Gastgeber einen ersten Hochkaräter. Keeper Ball war bei Strauß` Freistoß zur Stelle. Penthins Nachschuss saß zwar, doch wurde auf Abseits entschieden. Nach einem herrlichen Pass Gehrings traf Kühn zur Führung der Blau- Weißen (0:1/ 27.). Bei D. Ubls herrlichem Kopfballtor (31.) war erneut die Fahne oben. In die zweite Halbzeit starteten die Gastgeber stark, krankten aber weiter an nahezu inflationär auftretender Abschlussschwäche. Jonas Ernst (47.) und A. Ubl scheiterten an Torwart und Latte.

Ein trockener 18-Meter-Schuss Mohrichs brachte das 2:0 für die Gäste (55.). Walczyk setzte den Ball sogar zum 3:0 (61.) ins lange Eck. Alle dachten, das Spiel sei gelaufen - zumal Großwechsungen nun durch Knabe und Meyer weitere klare Einschussmöglichkeiten hatte. Als der eingewechselte Biziak den Ballmit dem Kopf  zum 1:3 über die Linie drückte (66.), keimte bei Wipperdorf/Nohra noch einmal Hoffnung. Zu mehr als zum späten 2:3 (87.) Jonas Ernsts reichte es nicht. kt

 

SR: Demme (Nohra), Z: 170

LSG BW 2: Ball - Teichmann (69. Krone), Leupold, Pflug, Lange (46. Walczyk), Mohrich, Gehring, Kühn, Niederle, Meyer, Benkenstein (46. Knabe)

 

Tore: 0:1 Kühn (27.),  0:2 Mohrich (55.),  0:3 Walczyk (61.), 1:3 Biziak (66.), 2:3 J. Ernst (87.)

 

TA Sa. 18.06.2011

 

Wipper-cup 2011 Viertelfinale

Aufsteiger schlägt Meister

 

Nohra.Mit einer dicken Überraschung endete das dritte Vorrundenspiel. Der Aufsteiger in die Kreisliga, die Reserve von Großwechsungen, schlug den frisch gebackenen Kreismeister Kleinfurra mit 1:0. Kleinfurra war sicher nicht in Bestbesetzung angetreten, aber die Blau- Weißen zeigten Fairplay und setzten nur zwei Spieler der Ersten ein. Der Sieg ging auch auf Grund der deutlich größeren Spielanteile in Ordnung. Kleinfurra war nicht in der Lage, Paroli zu bieten. Immer wieder versuchte Wechsungen, spielerische Akzente zu setzen, und so hatten sie auch die klareren Chancen. Die besten der ersten Halbzeit hatte zweimal Walczyk. Erst (12.) nahm er den Ball direkt, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Dann stimmte zwar die Richtung (38.), aber Neiße im Kleinfurraer Tor reagierte großartig. Die zweite Halbzeit zeigte ein ähnliches Bild. Die Reserve griff an, Kleinfurra lauerte auf Konter. Preußat (57.) hatte die große Chance zur Führung, aber er fand seine Meister in Großwechsungens Torhüter Ball. Das goldene Tor des Spiels fiel in der 70. Minute. Nach Faustabwehr Neißes nahm der "EX"- Nohraer Stephan Gehring den Ball direkt und traf aus 20 Metern unhaltbar ins Tor des Kreismeisters. In der Restzeit war Kleinfurra nicht in der Lage, das Ergebnis noch zu drehen. Blau- Weiß spielte clever. Damit steht das erste Halbfinale fest. Wipperdorf/Nohra trifft auf Blau- Weiß Großwechsungen II.

 

LSG BW2: Ball - Pflug, Teichmann, Weinelt, Lange, Kunze, Gehring (70. Krone), Mohrich, Walczyk (46. Niederle), Meyer (64. Kühn), Benkenstein

 

TA, Fr. 17.06.20011

Tabelle 24. Spieltag (Abschlusstabelle)

Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. TSG Kehmstedt (sW) 24 17 5 2 74:30 44 54
2. LSG BW Großwechsung II 24 14 6 4 57:34 23 48
3. WSV 77 Windehausen 24 13 7 4 68:33 35 46
4. SG Nordhausen/Salza II 24 12 5 7 36:30 6 41
5. SV Ha. Niedersachswerfen II 24 11 4 9 51:41 10 37
6. SV Eintracht Niedergebra (sW) 24 9 7 8 35:30 5 32
7. SV Appenrode 24 9 4 11 50:49 1 31
8. SV Germania Heringen 24 8 6 10 33:39 -6 30
9. TSV 03 Urbach II 24 8 4 12 44:50 -6 28
10. TSG Krimderode 24 8 4 12 32:39 -7 28
11. VfL 28 Ellrich 24 7 3 14 31:50 -19 24
12. TSG GW Liebenrode 24 7 1 16 33:71 -38 22
13. VfB Werther 1920 II 24 4 2 18 28:76 -48 14